G  e  d  e  n  k  m  ü  n  z  e  n   
 
 
⇑ 2006 ⇑
2007
Bild Land Ausgabedatum Anlass Ref. Auflage  
 
🔎
Deutschland 02. Feb. 2007 Mecklenburg‐Vorpommern (Schweriner Schloss)
2. Münze der Bundesländerserie
20001
20002
20005
31.245.630  
 

 

Beschreibung : Das aus dem Stammesverband der Abodriten hervorgegangene Haus Mecklenburg, eine Dynastie von Herzögen und Großherzögen, herrschte von 1131 bis 1918 über Mecklenburg und später Mecklenburg‐Schwerin. Das Schweriner Schloss, ein in einem tausendjährigen Prozess historisch gewachsenes Bauwerk, liegt auf einer Insel in der Stadt Schwerin. 1845‐1857 fand ein großer Umbau im Stil der Neorenaissance statt, unter der Leitung Georg Adolf Demmlers (1804‐1886). Die Münze zeigt das Schloss, auch Neuschwanstein des Nordens genannt, das heute Sitz des Landtages ist. Unter dem Namen "MECKLENBURG‐VORPOMMERN befinden sich die Initialen "HH" des Designers Heinz Hoyer. Das deutsche Münzstättenzeichen (A = Staatliche Münze Berlin in Berlin, D = Bayerisches Hauptmünzamt in München, F = Staatliche Münzen Baden‐Württemberg in Stuttgart, G = Staatliche Münzen Baden‐Württemberg in Karlsruhe oder J = Landesbetrieb Hamburgische Münze in Hamburg) ist oben zu sehen. "BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND" ist in einem Halbkreis im unteren Teil des äußeren Ringes angeordnet, während oben die Jahreszahl "2007" beiderseits durch je sechs Europasterne flankiert wird.
 
🔎
Luxemburg 02. Feb. 2007 Großherzoglicher Palast
4. Münze der Serie Großherzogliche Dynastie
20001
20002
20005
1.031.000  
 

 

Beschreibung : Der auf einem Gestaltungskonzept der Luxemburger Zentralbank (Banque Centrale du Luxembourg - BCL) basierende Münzentwurf zeigt links die Stadtresidenz der großherzoglichen Familie Luxemburgs, die 1572‐1574 als Rathaus erbaut und 1891‐1894 zum Großherzoglichen Palast erweitert wurde. Rechts ist im Halbprofil das Bildnis Großherzog Henris abgebildet und unten der Landesname "LËTZEBUERG" (Luxemburg). Links ist senkrecht das Ausgabejahr "2007" dargestellt, darüber ein Füllhorn als Münzzeichen der französischen Prägestätte Monnaie de Paris in Plessac und darunter ein Jagdhorn mit dem Tierkreiszeichen Fische als Zeichen des Münzmeisters Hubert Larivière.
 
🔎 🔎
Gemeinschafts‐ ausgabe 25. Mrz. —
02. Apr. 2007
50. Jahrestag der Unterzeichnung des Vertrags von Rom 20001
20002
20005
87.687.666  
 

 

Beschreibung : Der Vertrag von Rom genannte Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft (ursprünglich Vertrag zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft genannt und im Dezember 2009 in den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union umbenannt) wurde am 25. März 1957 von Belgien, der Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und den Niederlanden im Konservatorenpalast in Rom unterzeichnet. Er trat am 1. Januar 1958 in Kraft. Zeitgleich wurden zwei weitere Verträge geschlossen, der Vertrag zur Europäische Atomgemeinschaft, mit dem EURATOM gegründet wurde, und das Abkommen über gemeinsame Organe für die Europäischen Gemeinschaften, das festlegte, dass die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG), die Europäische Atomgemeinschaft (EURATOM) und die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS) eine gemeinsame parlamentarische Versammlung (jetzt Europäisches Parlament), einen gemeinsamen Gerichtshof, sowie einen gemeinsamen Wirtschafts‐ und Sozialausschuss haben. Auf der deutschen Münzversion wird der Gedenkanlass mit "RÖMISCHE VERTRÄGE" bezeichnet, auf der italienischen mit "TRATTATI DI ROMA" ‐ die übrigen elf Euroländer nennen ihn ‐ landessprachlich ‐ "Vertrag von Rom" (im Singular). Am 5. Mai 2006 kündigten EU‐Kommissar Joaquín Almunia und der Vorsitzende der Euro‐Gruppe, Jean‐Claude Juncker, die erste länderübergreifende 2‐Euro‐Gedenkmünze an aus Anlass des 50‐jährigen Jahrestags des Vertrags von Rom. Die Münzdirektoren des italienischen Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato, der spanischen Prägeanstalt Real Casa de la Moneda und der Münze Österreich AG trafen sich in Wien zum Ideenaustausch. Der Graveur Helmut Andexlinger erhielt den Auftrag, die präsentierten Umsetzungsideen zu einem "Gemeinschaftsentwurf" zusammenzuführen, und fertigte nach Entwurfsfreigabe das Modell der Münze an. Auf ihr ist der Vertrag mit den Unterschriften der Vertreter der sechs Gründerstaaten dargestellt, umrahmt durch das von Michelangelo entworfene Pflastermuster des Kapitolsplatzes in Rom, dem Ort der Unterzeichnung.
Oben ist der Ausgabeanlass, unterhalb davon "50 JAHRE", über dem Vertragsdokument "EUROPA", unten "2007" und das ausgebende Land in der jeweiligen Landessprache genannt.

Abweichend davon ist auf den luxemburgischen Münzen zusätzlich ein Latentbild Großherzog Henris aufgeprägt, da nach luxemburgischem Recht keine nationale Münze ohne das Bildnis des Staatsoberhauptes herausgegeben werden darf.

Auch drei Nicht‐Euro‐Länder haben das Motiv in ihrer jeweiligen Währung übernommen: Rumänien, 10 Lei; Ungarn, 50 Forint; Zypern, 1 Lira.
 
🔎
Portugal 02. Jul. 2007 Portugiesische EU‐Ratspräsidentschaft 20001
20002
20005
1.300.000  
 

 

Beschreibung : Als Sinnbild für Europa wählte Maria Irene Vilar eine Korkeiche. Diese immergrünen Laubbäume wachsen in Portugal auf einer Fläche von 7.500 qkm und in der benachbarten spanischen autonomen Gemeinschaft Extremadura. Portugal ist der weltweit größte Korkproduzent. Links des Stammes ist ‐ wie im Wappen Portugals ‐ der Wappenschild auf einer Armillarsphäre abgebildet, rechts davon dreizeilig der Landesname "PORTUGAL". Unten sind halbkreisförmig von links nach rechts die Unterschrift der Designerin, die Jahreszahl "2007", "INCM" als Münzzeichen der portugiesischen Prägestätte Imprensa Nacional Casa da Moeda S.A. in Lissabon und der Ausgabeanlass "PRESIDÊNCIA DO CONSELHO DA UE" (EU‐Ratspräsidentschaft) dargestellt.
 
🔎
Monaco 12. Jul. 2007 25. Todestag der Fürstin Grace Patricia 20001
20002
20005
20.001  
 

 

Beschreibung : Entsprechend der 10‐Francs‐Goldmünze Monacos von 1982 zeigt die Gedenkmünze den Entwurf von Roger Bernard Baron (1907‐1994), den nach links gerichteten Kopf von Fürstin Grace von Monaco. Vor ihrer Hochzeit mit Fürst Rainier III. von Monaco im Jahr 1956 als US‐amerikanische Filmschauspielerin "Grace Kelly" bekannt, trug sie dann den Namen Grace Patricia Grimaldi. Rechts befinden sich von unten nach oben der Landesname "MONACO", ein Füllhorn als Zeichen der französischen Münzstätte Monnaie de Paris in Plessac, das Ausgabejahr "2007" und das Münzmeisterzeichen Hubert Larivière, ein Jagdhorn mit dem Tierkreiszeichen Fische. Innen neben dem Motiv ist das Signet "R.B.BARON" des Designers dargestellt. Die Münze wurde aufgrund ihrer geringen Auflage und der Gefragtheit die am teuersten gehandelte 2‐Euro‐Gedenkmünze.
 
🔎
San Marino 09. Okt. 2007 200. Geburtstag Giuseppe Garibaldis 20001
20002
20005
130.000  
 

 

Beschreibung : Giuseppe Garibaldi (1807‐1882) war ein Kämpfer für die italienische Einigungsbewegung vor 1870, das Risorgimento, und gilt heute als nationales Symbol Italiens. Er nahm an den italienischen Revolutionen von 1848/49 teil und war in der kurzlebigen, am 9. Februar 1849 ausgerufenen Römischen Republik Anführer der Revolutionsarmee. Seine Feldzüge machten ihn zum Nationalhelden. Er konnte mit seinen Truppen die zugunsten des geflohenen Papstes Pius IX. intervenierende französische Armee zunächst aufhalten, musste aber nach der Kapitulation der Römischen Republik am 3. Juli 1849 fliehen und fand vorübergehend Zuflucht in San Marino. Seine Darstellung folgt einem Foto von 1866. Links sind der Name "SAN MARINO" und das "R" als Münzzeichen der italienischen Prägestätte Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato in Rom dargestellt, rechts das Ausgabejahr "2007". Das Signet "E.L.F." des Designers Ettore Lorenzo Frapiccini sind links unter dem Namen des Ausgabestaats zu sehen.
 
🔎
Vatikanstadt 23. Okt. 2007 80. Geburtstag Papst Benediks XVI. 20001
20002
20005
100.000  
 

 

Beschreibung : Papst Benedikt XVI., bürgerlich Joseph Aloisius Ratzinger (* 1927 in Marktl, Bayern) war von 2005 bis zu seinem Amtsverzicht 2013 Oberhaupt der katholischen Kirche. Seitdem lebt er zurückgezogen als emeritierter Papst im Vatikan. Kreisförmig eingerahmt wird sein nach links blickendes Bildnis von den Inschriften "BENEDICTI XVI P.M. ÆTATIS ANNO LXXX" (80. Jahrestag Papst Benedikt XVI.) rechts und "CITTÀ DEL VATICANO" (Vatikanstadt) links. Links unten sind das "R" als Münzzeichen der italienischen Prägestätte Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato in Rom und darunter das Ausgabejahr "2007" dargestellt. Die Signets "LONGO" der Designerin Daniela Longo und "MCC INC." (INC. = Incisore / Graveur) der Medailleurin Maria Carmela Colaneri erscheinen an der Schulter bzw. dem Revers des Papstes.
 
🔎
Finnland 03. Dez. 2007 90 Jahre Unabhängigkeit Finnlands 20001
20002
20005
2.000.000  
 

 

Beschreibung : Die von Reijo Juhani Paavilainen gestaltete Gedenkmünze zeigt ein nordisches Ruderschiff mit neun Personen, die nach links ‐ symbolisch gesehen in Richtung Freiheit ‐ rudern. Darüber ist das Ausgabejahr "2007", unten das Jahr der finnischen Unabhängigkeit "1917" dargestellt. Auf der rechten Seite befindet sich das Landeskürzel "FI" und auf der linken ein Füllhorn als Münzzeichen der finnischen Prägestätte Suomen Rahapaja OY in Vantaa.
⇓ 2008 ⇓
 
Referenzen :
20001 Bilder mit freundlicher Genehmigung der ECB ‐ Mail vom 20.Feb.2020
© "European Central Bank"
20002 Daten gespiegelt von Wikipedia Seite "2‐Euro‐Gedenkmünzen"
mit freundlicher Unterstützung der Macher dieser Seite.
20003 entfällt  20004 Kolorierte Versionen der Gedenkmünze im Umlauf.
Allerdings sehen die EU‐rechtlich‐technischen Spezifikationen die Verwendung eines Farbaufdrucks nicht vor, jedoch werden sie von der EU toleriert, zumal sie nur in kleiner Stückzahl hergestellt und gesonders verpackt und damit dem Grunde nach nicht als Zahlungsmittel gebraucht werden.
20005 vergrößerte Bilder mit freundlicher Genehmigung von Gerd Seyffert
© "Gerd Seyffert 2021"
20006 entfällt