G e d e n k m ü n z e n  
 
Estland
Die Randprägung der estnischen 2‐Euro‐Gedenkmünzen lautet :

(Estland)
Bild Land Ausgabedatum Anlass Ref. Auflage  
 
🔎
Estland 02. Jan. 2012 10 Jahre Euro‐Bargeld 20001
20002
20005
2.000.000  
 

 

Beschreibung : Anlässlich des zehnten Jahrestages des endgültigen Übergangs zum Euro, nämlich seiner Einführung als Bargeld, gaben alle 17 EU‐Länder, die den Euro als offizielles Zahlungsmittel nutzen, eine gemeinschaftliche 2‐Euro‐Gedenkmünze aus. Es standen fünf Motive zur Auswahl, für die man in einem Onlinevoting abstimmen konnte. Das Ergebnis stand am 30. Juni 2011 fest: Der realisierte Münzentwurf stammt von Helmut Andexlinger und zeigt in der Mitte einen vom Euro‐Symbol überlagerten Globus. Das Euro‐Zeichen verdeutlicht, dass der Euro als neue Gemeinschaftswährung zu einem europa‐ und weltweit außerordentlich wichtigen Faktor wurde und sich in den letzten zehn Jahren zu einem globalen Akteur im internationalen Währungssystem entwickelt hat. Die um den stilisierten Globus herum angeordneten Bildelemente stellen nach den Worten des Designers die Idee dar, dass der Euro mehr Möglichkeiten für Unternehmen und Märkte bietet und damit die wirtschaftliche Stabilität sichert, da in diesem Umfeld Investitionen gefördert werden: Symbol Fabrik für Industrieproduktion und Frachtschiff für Handel. Davon profitieren wiederum die Bürgerinnen und Bürger, indem mehr qualitativ hochwertige Arbeitsplätze zur Verfügung stehen und der Euro zu stabileren Verbraucherpreisen führt: Symbol einer vierköpfigen Familie und dreier Wohnhäuser. Dieses Umfeld stärkt wiederum das Finanzwesen (Symbol Eurotower in Frankfurt/M.) und regt innovative Investitionen an (Symbol zweier Windräder). Dies alles ergibt einen Kreislauf, dessen zentrales Element der Euro darstellt. Unten sind die Jahreszahlen "2002" und "2012" dargestellt.
Nationale Besonderheit : Oben steht der Name des Ausgabestaats "EESTI" (Estland). Die Münze wurde ohne Münzzeichen von der Staatlichen Münze Berlin in Berlin geprägt.
 
🔎
Estland 10. Dez. 2015 30 Jahre EU‐Flagge 20001
20002
20005
350.000  
 

 

Beschreibung : Seit 1950 befasste sich der Europarat mit der Gestaltung einer Flagge für Europa. Der Vorschlag, das Emblem der von Richard Coudenhove‐Kalergi 1922 gegründeten Paneuropa‐Union zu übernehmen, wurde wegen dessen vermeintlich christlicher Symbolik abgelehnt. 1955 einigte man sich auf die am 29. Juni 1985 auch von der Europäischen Gemeinschaft übernommene Europaflagge mit den zwölf (eine Zwölfzahl gilt als Zeichen der Vollkommenheit) goldenen Sternen in kreisförmiger (Einheit symbolisierender) Anordnung auf blauem Hintergrund. Anlässlich des dreißigjährigen Bestehens der EU‐Flagge gaben alle 19 EU‐Länder, die den Euro als offizielles Zahlungsmittel nutzen, eine gemeinschaftliche 2‐Euro‐Gedenkmünze aus. Es standen fünf Motive zur Auswahl, für die man in einem Onlinevoting abstimmen konnte. Das Ergebnis stand am 28. Mai 2015 fest. Der realisierte Münzentwurf stammt von Georgios Stamatopoulos, Münzdesigner bei der Bank von Griechenland, dessen Initialen "ΓΣ" rechts unten zu sehen sind. Er zeigt zwölf stilisierte Personen im Kreis um eine Europaflagge mit den zwölf Eurosternen.
Nationale Besonderheit : Oben steht der Name des Ausgabestaats "EESTI" (Estland), gefolgt von den Jahreszahlen "1985‐2015". Die Münze wurde ohne Münzzeichen von der litauischen Prägestätte Lietuvos monetų kalykla in Vilnius geprägt.
 
🔎
Estland 07. Jan. 2016 100. Geburtstag des Schachgroßmeisters Paul Keres 20001
20002
20005
500.000  
 

 

Beschreibung : Paul Keres (1916‐1975), dem estnischen Schachmeister, wurde 1950 der Titel "Internationaler Großmeister" verliehen. Die von Riho Luuse gestaltete erste nationale 2‐Euro‐Gedenkmünze Estlands zeigt ihn im Profil sowie zwei Schachfelder und vier Schachfiguren ‐ (v. l. n. r.) Bauer, König, Springer und Turm ‐ von denen die drei letztgenannten sowohl in erhabener Prägung wie auch (kopfstehend) vertieft als "Negativform" dargestellt sind. Oben links steht kreisförmig der Schriftzug "PAUL KERES", auf der linken Seite der Name des Ausgabestaates "EESTI" (Estland) und darunter das Ausgabejahr "2016". Gefertigt wurde die Münze in der litauischen Prägestätte Lietuvos monetų kalykla in Vilnius.
 
🔎
Estland 26. Jun. 2017 Estlands Weg in die Unabhängigkeit 20001
20002
20005
1.500.000  
 

 

Beschreibung : Nach der Februarrevolution in Russland 1917 wurde auch in Estland die Zarenherrschaft abgeschafft. Am 12. April 1917 erließ die provisorische Regierung Russlands ein Dekret über die Autonomie Estlands. Nach allgemeinen, indirekten Wahlen konstituierte sich am 14. Juli 1917 der provisorische Landtag des Gouvernements Estland (Ajutine Maanõukogu, inoffizell Maapäev genannt) mit Sitz in Tallinn. Kurz nach der Oktoberrevolution in Petrograd erklärte er sich zur obersten Gewalt in Estland. Die Forderung der Bolschewiki nach einer Selbstauflösung des Landtags kamen die Abgeordneten nicht nach. Als der Landtag daraufhin gewaltsam aufgelöst wurde, gingen die Abgeordneten in den Untergrund. Die von Jaan Meristo gestaltete Münze zeigt links ‐ das Jahr 1917 symbolisierende ‐ kahle Äste und den gewundeten, Estlands Weg in die Unabhängigkeit darstellenden Stamm einer Eiche, rechts Blätter und Eicheln einer Stieleiche (Stärke und Langlebigkeit versinnbildlichendes Eichenlaub unkränzt auch das Wappen Estlands). Links steht die Jahreszahl "1917", darunter "MAAPÄEV" (provisorischer Landtag), rechts der Ausgabestaat "EESTI" (Estland) und das Prägejahr "2017". Gefertigt wurde die Münze in der litauischen Prägestätte Lietuvos monetų kalykla in Vilnius.
 
🔎
Estland 31. Jan. 2018 Gründung der Staaten Estland und Lettland,
Neugründung des Stattes Litauen
Gemeinschaftsausgabe der baltischen Staaten
20001
20002
20005
500.000  
 

 

Beschreibung : In einer öffentlichen Abstimmung in allen drei baltischen Ländern wurde der Gewinner eines Wettbewerbs zur Gestaltung einer Gemeinschaftsausgabe zum 100. Jahrestag der Gründung der Staaten Estland und Lettland und der Neugründung des Staates Litauen ermittelt. Der litauische Designer Justas Petrulis versinnbildlicht das Schicksal der drei Länder als einen Zopf ‐ durch eine gemeinsame Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verflochten. Dargestellt werden die heraldischen Zeichen der drei Staaten, ihre Wappenschilde, und eine stilisierte "100" zum 100. Jahrestag der Staatsgründungen. Das Wappen Litauens (links) zeigt einen Ritter auf einem springenden Pferd mit Lothringerkreuz auf dem Schild, das kleine Staatswappen Lettlands (mittig) eine aufgehende Sonne, einen Löwen und einen Greif sowie der Wappenschild Estlands (rechts) drei Leoparden ‐ heraldisch identifizierbar durch ihre dem Betrachter zugewendete Kopfhaltung. Auf der linken Seite steht der Name des jeweiligen Ausgabestaates "EESTI" (Estland), "LATVIJA" (Lettland) bzw. "LIETUVA" (Litauen) und auf der rechten Seite das Ausgabejahr "2018". Gefertigt wurde die Münze ohne Münzzeichen in der litauischen Prägestätte Lietuvos monetų kalykla in Vilnius.
 
🔎
Estland 19. Feb. 2018 100 Jahre Republik Estland 20001
20002
20005
1.317.800  
 

 

Beschreibung : Die von Ionel Lehari und Meelis Opmann gestaltete Münze zeigt das Logo der Hundertjahrfeiern, in dem sich sowohl die Zahl 18 als auch die Zahl 100 erkennen lassen. Dies symbolisiert das Jahr, in dem Estland unabhängig wurde, und spiegelt zugleich die vergangenen hundert Jahre wider. Die "1" und der untere Kreis werden aus Silhouetten auffliegender Tauben gebildet. Unten rechts ist der Text "SADA AASTAT EESTI VABARIIKI" (hundert Jahre Republik Estland) zu lesen, daran schließen sich der Landesname "EESTI" (Estland) und "2018" als Jahr der Ausgabe an. Die Auflage entspricht der Bevölkerungszahl Estlands am 1. Januar 2017. Gefertigt wurde die Münze in der litauischen Prägestätte Lietuvos monetų kalykla in Vilnius.
 
🔎
Estland 29. Mai 2019 150. Jahrestag des ersten Liederfestes 20001
20002
20005
1.000.000  
 

 

Beschreibung : 2003 wurden die baltischen Liederfeste von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe im Rahmen des Programms der Meisterwerke des mündlichen und immateriellen Erbes der Menschheit anerkannt. Die von Grete Lisette Gulbis, einer Schülerin aus Törva, gestaltete Münze zeigt die Gesichter dreier singender Kinder über geschwungenen Notenlinien mit den ersten Noten der estnischen Nationalhymne sowie einem Schal mit dem Muster "XOXOXOXOXOXO" (was im Netzjargon "hugs and kisses", Umarmungen und Küsse, bedeutet) ‐ inspiriert von sich wie Meereswellen bewegenden Reihen der Feiernden, deren Freudenrufen und Nationaltrachten. Oben steht zweizeilig "2019" und "EESTI" (Estland), unten "LAULUPIDU" (Liederfest) "150". Gefertigt wurde die Münze in der slowakischen Prägestätte Mincovňa Kremnica š.p. in Kremnica.
 
🔎
Estland 19. Nov. 2019 100. Jahrestag der Gründung der estnischsprachigen Universität Tartu 20001
20002
20005
1.000.000  
 

 

Beschreibung : Als eine der ältesten Universitäten Nord‐ und Osteuropas wurde die Academia Gustaviana 1632 von König Gustav II. Adolf von Schweden in Tartu (damals Dorpat) gegründet, mit Latein als Lehrsprache. 1802 wurde sie ‐ bezugnehmend auf den russischen Zaren ‐ von Alexander I. als Kaiserliche Universität zu Dorpat wiedergegründet, mit zunächst Deutsch und ab 1893 Russisch als Lehrsprache. Seit 1919 ist die Universität Tartu die erste estnischsprachige Universität. Die von Indrek Ilves gestaltete Münze zeigt, stillisiert, ihre Fasade. Oben steht "RAHVUSÜLIKOOL" (Nationaluniversität) und "100", unten "UNIVERSITAS TARTUENSIS" und das Gründungsjahr "1632", darüber "EESTI" (Estland) und das Ausgabejahr "2019". Gefertigt wurde die Münze in der litauischen Prägestätte Lietuvos monetų kalykla in Vilnius.
 
🔎
Estland 27. Jan. 2020 200. Jahrestag der Entdeckung der Antarktis 20001
20002
20005
750.000  
 

 

Beschreibung : Fabian Gottlieb von Bellinghausen (1778‐1852), Spross der deutschbaltischen Adelsfamilie Bellinghausen, diente in der Kaiserlich Russischen Marine. 1819 wurde er mit der Leitung der von Zar Alexander I. initierten ersten russischen Expedition in die Südpolarregion beauftragt. Während der zweijährigen, von ihm als Kapitän der Korvette Wostok geleiteten Forschungsreise wurden 29 neue Inseln im Pazifik und Atlantik entdeckt. Der Ruf, Entdecker der Antarktis zu sein, erlangte Bellinghausen, weil er am 28. Januar 1820 erstmals das sie umgebene Schelfeis sichtete und anschließend den "Eis-Kontinent" umrundete und katografierte. Ein Randmeer vor Westantarktika wird ihm zu Ehren als Bellingshausensee bezeichnet. Die Münzgestalter Tiiu Pirsko und Mati Veermets stellen rechts vor dem Bug des unter russischer Seekriegsflagge fahrenden Dreimasters die Schelfeiskante der Antarktis dar. Oben links steht halbkreisförmig "Fabian Gottlieb von Bellinghausen", unten der Ausgabeanlass "ANTARKTIKA" "200" und rechts oben "EESTI" (Estland) sowie das Ausgabejahr "2020". Gefertigt wurde die Münze von der litauischen Prägestätte Lietuvos monetų kalykla in Vilnius.
 
🔎
Estland 01. Feb. 2020 100. Jahrestag des Frieden von Tartu 20001
20002
20005
1.000.000  
 

 

Beschreibung : Die von Ivar Sakk gestaltete Münze zeigt als Symbol für den jungen Staat Estland einen stilisierten Baum mit Blättern, in den die Buchstaben des Ausgabeanlasses "TARTU RAHU" (Frieden von Tartu) verwoben sind. 1918 annulierte Sowjetrussland den Frieden von Brest-Litowsk und die Rote Armee begann mit einer militärischen Offensive zur Eroberung des Baltikums. Im Estnischen Freiheitskrieg kämpfte Estland daraufhin um staatliche Unabhägigkeit. Im Frieden von Tartu verzichtete Sowjetrussland 1920 auf alle Rechte, die es auf Estland jemals gehabt hatte, und vollzog de jure die Anerkennung Estlands als unabhängiger souveräner Staat sowie des Grenzverlaufs zwischen beiden Staaten. Unten bezeichnet "EESTI" das Ausgabeland Estland und "02.02.2020" das Datum des 100. Jubiläumstages. Gefertigt wurde die Münze von der litauischen Prägestätte Lietuvos monetų kalykla in Vilnius.
 
🔎
Estland 16. Jun. 2021 Finno‐ugrische Völker 20002
20007
20008
1.000.000  
 

 

Beschreibung : In Europa dominieren die Indoeuropäischen Sprachen. Abgesehen von der isolierten Sprache Baskisch (und dem semitischen Maltesisch sowie dem in Ostthrakien gesprochenen Türkisch) gibt es eine zweite Sprachfamilie, die der Finno‐ugrischen Sprachen. Zu ihr gehören Finnisch, Estnisch, das im lettischen Kurland beheimatete Livisch und Ungarisch. Das in Lappland gesprochene Samisch zählt ebenso zu den Uralischen Sprachen. Die Vorfahren der Finno‐ugrischen Völker stammen aus Sibirien östlich des Urals. Auf Granitfelsen an den Ufern des auf Estnisch Äänisjärv genannten Onegasees in Karelien entdeckten Esten um 1840 rund 1.200 ‐ auf ein Alter von ca. 6.000 Jahren datierte ‐ jungsteinzeitliche Petroglyphen, die den symbolischen Lebenszyklus der finno‐ugrischen Bevölkerung abbilden. So trägt ein Schwan die Sonne über den Himmel. Wasservögel, Elche und Jäger bilden andere Motive. 1970 drehte Lennart Meri ‐ von 1992 bis 2001 Präsident von Estland ‐ einen Wasservögel‐Leute betitelten Dokumentarfilm über die finno‐ugrischen Völker und ihre alten Traditionen. Der Bildhauer Al Paldrok, der zusammen mit der Grafikdesignerin Madis Pöldsaar die Münze mit dem Schwan als zentralem Motiv gestaltete, fertigte (mithilfe des brass rubbing genannten Abreibens der Oberflächenstruktur auf ein aufgelegtes Papier) 1984 im Rahmen einer wissenschaftlichen Expedition Pausen der auf der Münze abgebildeten Symbole an. Am Ausgabetag der Münze wurde in Tartu der ‐ alle vier Jahre alternierend in Russland, Ungarn, Finnland oder Estland stattfindende ‐ Weltkongress der Finno‐ugrischen und Samischen Völker eröffnet. Unten links steht als Ausgabeanlass "FENNO‐UGRIA", oben rechts das Ausgabeland und ‐jahr "EESTI 2021". Gefertigt wurde die Münze von der litauischen Prägestätte Lietuvos monetų kalykla in Vilnius.
 
🔎
Estland 20. Okt. 2021 Der Wolf als estnisches Nationaltier 20002
20007
20008
1.000.000  
 

 

Beschreibung : Der Wolf gilt als Symbol für wilde und intakte Natur. Er beherrschte seit Menschengedenken die estnischen Wälder und Sümpfe. Mit seinem ausgeprägten Sozial‐ und Territorialverhalten verteidigt er mutig sein Revier und beschützt und respektiert sein Rudel, den Familienverband. Er ist ein Überlebenskünstler, der die Zurückgezogenheit schätzt und Ausstrahlungskraft besitzt. Diese Eigenschaften qualifizieren ihn zum Symbol für Estland und seine Bewohner; so wurde der eurasische Wolf 2018 zum estnischen Nationaltier erkoren. Ein erster dem Wolf gewidmeter Münzentwurf weckte allerdings Assoziationen an Symbole der türkischen rechtsextremistischen Grauen Wölfe. Ein entsprechender Hinweis aus einem Münzenforum führte dann zu dem vorliegenden modifizierten Entwurf von Maria Meos. Er zeigt einen nun nach links gewandten heulenden Wolf auf einem Baumstamm, vor der Silhouette eines Fichtenwaldes und unter einem Sternenhimmel. Oben steht mit "CANIS LUPUS" der lateinische wissenschaftliche Name des Wolfes, links ist mit "EESTI" der Ausgabestaat und rechts das Ausgabejahr "2021" angegeben. Die Münze wurde in der litauischen Prägestätte Lietuvos monetų kalykla in Vilnius geprägt.
 
🔎
Estland 09. Mrz. 2022 150. Jahrestag der Gründung des estnischen Literatenvereins 20002
20003
20005
1.000.000  
 

 

Beschreibung :  
 
 
 
 
 
 
 
Referenzen :
20001 Bilder mit freundlicher Genehmigung der ECB ‐ Mail vom 20.Feb.2020
© "European Central Bank"
20002 Daten gespiegelt von Wikipedia Seite "2‐Euro‐Gedenkmünzen"
mit freundlicher Unterstützung der Macher dieser Seite.
20003 Bilder mit freundlicher Genehmigung von H...... Hamburg  20004 Kolorierte Versionen der Gedenkmünze im Umlauf.
Allerdings sehen die EU‐rechtlich‐technischen Spezifikationen die Verwendung eines Farbaufdrucks nicht vor, jedoch werden sie von der EU toleriert, zumal sie nur in kleiner Stückzahl hergestellt und gesonders verpackt und damit dem Grunde nach nicht als Zahlungsmittel gebraucht werden.
20005 vergrößerte Bilder mit freundlicher Genehmigung von Gerd Seyffert
© "Gerd Seyffert 2021"
20006 entfällt 
20007 Bilder durch Münzen Kreuzberg
© 2021 "Münzen Kreuzberg"
20008 vergrößerte Bilder durch Münzen Kreuzberg
© 2021 "Münzen Kreuzberg"